Spekulatiuskuchenstück auf blauem Teller

Weihnachten ist vorbei und hier liegen immer noch Spekulatius herum. So richtig Lust hat jetzt keiner mehr da drauf und das ist ziemlich ungerecht. Es sind ja nach wie vor sehr leckere Dinger. Vielleicht müssen sie nur etwas transformiert werden, damit sie wieder Lockstoff sind.

SPEKULATIUSKUCHEN

Spekulatiuskuchen-in-der-Form
Spekulatiuskuchen

Dann wird jetzt nicht mehr lang gefackelt, bevor noch jemand kommt und die letzten Spekulatius aufstöbert und pur isst. Der Kuchen ist supereinfach. Deshalb reichen nach der allgemeinen Weihnachtserschöpfung die Kräfte dafür sicher noch.

Spekulatiuskuchen

für eine große Napfkuchenform:

ZUTATEN:

4 Eier (M)

250 g brauner Zucker

100 g Spekulatius

eine Prise Salz

250 g Butter + etwas für die Form

150 g Mehl + etwas für die Form

30 g Speisestärke

2 gestrichene TL Backpulver

1 EL Cointreau

für den Guss:

150 g Puderzucker

3 EL Cointreau

ZUBEREITUNG:

Alle Zutaten sollten auf Zimmertemperatur sein.

Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Eine große Napfkuchenform mit etwas Butter auspinseln und mit Mehl bestäuben.

Die Butter bei geringer Hitze zerlassen. Die Spekulatius mit der Küchenmaschine oder dem Nudelholz grob zerkleinern. Das Mehl, das Backpulver, die Speisestärke und die Spekulatiusbrösel miteinander vermischen. Die Eier mit dem Zucker und der Prise Salz geduldig hell cremig schlagen. Die abgekühlte Butter und einen Esslöffel Cointreau bei mittlerer Geschwindigkeit unter die Eiermasse mixen. Zum Schluss die Mehlmischung bei niedrigster Stufe schlampig und kurz mit der Eiermasse vermischen.

Den Teig in die Form geben und gegen Luftblasen einmal entschlossen aufstossen. Den Kuchen bei 180° C 45-50 Minuten backen. Stäbchenprobe.

Nachdem der Kuchen ein kleines Weilchen abgekühlt ist, auf eine Platte stürzen und weiter erkalten lassen.

Für den Guss den Puderzucker mit dem Cointreau anrühren und den Kuchen damit bekleckern, beträufeln, bestreichen….was immer das Herz begehrt.

Natürlich geht es auch ohne Guss. Der gute alte Puderzuckerstaub ist immer schön und ein bisschen weniger Zucker. Alkoholfrei ist es dann natürlich auch. Im Teig lässt sich ebenfalls einfach auf den Alkohol verzichten.

Spekulatiuskuchen
Spekulatiuskuchen mit Guss