Zutaten Zitronatcarpaccio

Unser Wochenmarkt hier in Offenbach macht glücklich. Es ist nicht nur so, dass ich hier eigentlich fast immer Bekannte treffe, mit denen ich dann ewig herumstehe und über tausend Dinge rede, sondern es ist oft eine kleine Reise ins Unbekannte. Diesmal war ich mit meinem Sohn unterwegs und wir haben beide spontan am großen und üppigen italienischen Stand abgebremst. Dort lagen diese prächtigen riesigen Zitronatzitronen, von denen ich Silvester eine geschenkt bekommen habe.

Ein paar Fragen an die italienische Standbesitzerin und begeisterte Bemerkungen später stand plötzlich ein Teller mit den zubereiteten Cedri vor uns. So geht das also. Cedro mit Minze, Pepperoni, weißer Zwiebel, Salz und reichlich Olivenöl. Wir haben alle Zutaten gekauft und noch ein Bündelchen Mönchsbart dazu genommen, – aber zu dem Bärtchen später hier auf dem Blog.

Wir waren kaum Zuhause angekommen, als mir eine Freundin ein Foto schickte mit der Frage, ob ich nicht Lust hätte auf einen Besuch, es würde sich lohnen. Auf dem Foto war ein Cedro, Pepperoni, Minze, weiße Zwiebeln……

Zitronencarpaccio

mit Minze

Zitronencarpaccio

ZUTATEN:

1 Cedro

ein  paar Stengel Minze

eine lange, rote Pepperoni

eine weiße Zwiebel

Salz

gutes Olivenöl

ZUBEREITUNG:

Der Cedro heißt auf deutsch Zitronatzitrone und wird in Kalabrien und Sizilien angebaut. Er hat einen geradezu betörenden Zitronenduft und anders als bei den gebräuchlichen Zitronen ist bei ihm die eigentliche Delikatesse die Schale und das Weiße zwischen Schale und Fruchtfleisch (Mesocarp). Das Fruchtfleisch ist eher etwas bitter und wird zum Beispiel bei der Zitronatherstellung entfernt. Das Zitronenaroma ist mild und sanft.

Den Cedro gut waschen und in Scheiben schneiden, so dünn wie möglich. Auf einem Teller anrichten und mit Salz bestreuen. Die Minze hacken und die gewaschene Pepperoni in feine Ringe schneiden. Ebenfalls über den Cedro-Scheiben verteilen. Mit reichlich Olivenöl beträufeln und 2- 3 Stunden ziehen lassen. Die Schärfe von den Pepperoni ist jetzt sehr intensiv. Wem das zuviel ist, lässt das Carpaccio nicht so lange ziehen.

Dazu schmeckt am besten ein italienisches Pane Pugliese.

Zitronencarpaccio auf Teller
By | 2017-04-04T00:25:28+00:00 Dienstag, Februar 28, 2017|2 Comments

2 Comments

  1. Sarah 28. Februar 2017 at 22:39 - Reply

    Hach.. so ein herrliches Gericht. Cedri Salat ist eines meiner absoluten Lieblingsrezepte und kommt bei uns in dieser Jahreszeit ganz oft auf den Tisch. Ich bereite ihn allerdings ein wenig anders zu… Die Cedri schmeckt übrigens auch ganz hervorragend zu Barba di Frate 😉 Du hast übrigens einen ganz tollen Blog, den ich in Zukunft sicher öfter mal besuchen werde!

    Ganz liebe Grüße,
    Sarah

    • katrin 1. März 2017 at 7:43 - Reply

      Liebe Sarah, vielen Dank für deinen netten Kommentar. Es interessiert mich sehr, wie du die Cedri machst. Barba di Frate habe ich übrigens auch am selben Tag auf dem Markt gekauft. Das schmeckt einfach köstlich und ich werde es demnächst hier vorstellen. Liebe Grüße, Katrin

Leave A Comment Antworten abbrechen